Saturday 18. January 2020

Katholisches Bildungswerk besucht Orthodoxe Akademie auf Kreta

 

Die burgenländischen Semesterferien nutze eine 24köpfige Gruppe des Katholischen Bildungswerkes der Diözese Eisenstadt, um der „Orthodoxen Akademie“ einen Besuch abzustatten. Dies war der Höhepunkt einer einwöchigen Reise auf den Spuren der griechische-orthodoxen Kirche in Kreta.

Emmanuela Larentzaki, die in Graz geboren und nun an der Akademie tätig ist, stellte                                der österreichischen Gruppe die Aktivitäten der 1968 gegründeten Akademie vor. Diese versteht sich, aufbauend auf der platonischen Tradition des gemeinsamen Philosophierens, als ein Ort des Dialoges und spirituellen Austausches zwischen der orthodoxen Kirche, der Wissenschaft und den anderen Konfessionen und Religionen. Sie veranstaltet dazu diverse pädagogische und theologische Seminare, initiiert wissenschaftliche Arbeiten und organisiert nationale und internationale Konferenzen zu diesem Thema.

Beim Kaffee wurden dann in persönlichen Gesprächen noch aktuelle Themen diskutiert, bevor es einen Rundgang durch die Akademie selbst gab. Besonders beeindruckend waren für die Besucher die Ikonen in der Kapelle, die umfangreiche Bibliothek und der große Konferenzsaal, in dem im Juni vorigen Jahres das erste Konzil der orthodoxen Kirchen seit mehr als 1.000 Jahren stattfand.

Seite merken Seite weiterempfehlen Seite drucken
Darstellung:
http://www.forumkeb.at/