Tuesday 21. January 2020

Forum Katholischer Erwachsenenbildung zu Gast in Brüssel

Der Vorstand des Forums Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich verbrachte drei Tage in der EU Hauptstadt. Einerseits wollte man die Arbeit der Brüsseler Institutionen kennenlernen, andererseits die Arbeit der Katholischen Erwachsenenbildung EU-Verantwortlichen bekanntmachen. Dieser Besuch fand im Rahmen des Forum-Projektes „Investitionen in Menschen und Qualifikationen im Bereich Erwachsenenbildung im Rahmen der Donauraum-Strategie“ statt.

 

Zwtl.: Schwieriger Stand der „allgemeinen Erwachsenenbildung in aktueller Förderperiode

Neben Besuchen bei den österreichischen EU Abgeordneten Othmar Karas und Ulrike Lunacek stand ein Gespräch in der Kommission mit Vertretern des Bildungskommissars Navracsics und der EAEA (European Association for the Education of Adults) auf dem Programm. Der Stand der „allgemeinen“ Erwachsenenbildung stellt sich in der aktuellen Förderperiode als schwierig dar. Eigene Förderprogramme für Erwachsenenbildungseinrichtungen wurden in der aktuellen Förderperiode in das große Programm Erasmus (Schule und Universitäten) integriert. Dieses heißt jetzt „Erasmus+“. Die Wahrnehmbarkeit des wichtigen Bereiches Erwachsenenbildung hat sich dabei auf EU-Ebene nicht wirklich verbessert.

 

Zwtl.: Informative Gespräche in der Österreichischen Vertretung bei der EU

Sehr informativ waren auch die Gespräche in der Österreichischen Vertretung bei der EU. Die Jahre seit 2008 werden als „Dauerkrise“ erlebt (Banken, Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Flüchtlinge). Auch die Erwachsenenbildungseinrichtungen stehen bei den „Krisenthemen“ vor großen Herausforderungen. Gerade sie sind einerseits direkte Dienstleister (Schulungen für den Arbeitsmarkt, Spracherwerb), andererseits setzen sie sich sehr grundsätzlich mit Zukunftsthemen auseinander (alternative Wirtschaftssysteme, Werte der EU, der Beitrag der Kirchen zur Bewältigung der Krisen u.v.m.). Die letztgenannten Themen wurden auch ausführlich mit Michael Kuhn, dem stv. Generalsekretär der COMECE (Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft) diskutiert.

Über die Rolle der Bundesländer in der Europäischen Union konnten die Teilnehmer/innen in der Verbindungsstelle des Landes Niederösterreich einiges erfahren.

 

Zwtl.: Abschließender Besuch bei der NATO

Den Abschluss bildete ein Besuch bei der NATO in dessen Rahmen der Leiter der Militärvertretung Österreichs bei EU und NATO, General Günther Höfler, beeindruckend das seit Jahrzehnten praktizierte friedenserhaltende Engagement Österreichs im Rahmen der Auslandseinsätze präsentierte. Das kleine Land Österreich leistet hier wirklich Großes. Die fundierte geopolitische Einschätzung der vielen derzeitigen Krisenherde, von denen auch die EU und damit Österreich direkt betroffen sind, machte nachdenklich und zeigte, wie notwendig politisches und humanitäres Engagement sind.

 

Rückfragehinweis:

Mag. Hubert Petrasch, Bundesgeschäftsführung

Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich

1030 Wien, Erdbergstraße 72 / Top 8

Tel: 01/3170510-17 Fax: 01/3170510-10

 

DOWNLOAD: PDF

Seite merken Seite weiterempfehlen Seite drucken
Darstellung:
http://www.forumkeb.at/