Tuesday 21. January 2020

Tag der Katholischen Elternbildung 2016

Am 12. März 2016 ist es wieder so weit: In Österreichs Bundesländern findet der Tag der Katholischen Elternbildung statt. Bereits zum fünften Mal wird den Besuchern ein spannendes Veranstaltungsprogramm im Bereich Elternbildung geboten! Wie schon in den Vorjahren tritt dabei die Vernetzung Elternbildung des Forums Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich als Koordinator dieses Informationstages auf.

 

Utl.: Diesjähriger Themenschwerpunkt: Eltern-Kind-Gruppen als Teilbereich von Elternbildung

Wie jedes Jahr gibt es einen besonderen Themenschwerpunkt: Heuer wird der Fokus auf die Arbeit von Eltern-Kind-Gruppen als Teilbereich von Elternbildung gelegt. Zu Recht, denn Eltern- Kind-Gruppen sind neben den klassischen Angeboten der institutionellen Elternbildung (Seminare, Workshops, Vorträge,…) ein wesentlicher Arbeitsschwerpunkt der Elternbildung. Österreichweit finden (meist wöchentlich) ca. 1500 Eltern-Kind-Gruppen im Rahmen der Katholischen Elternbildung statt, womit wöchentlich ca. 15.000 Eltern und ihre Kinder erreicht werden.

 

Utl.: Was macht den „Erfolg“ von Eltern-Kind-Gruppen aus: Das sagt die Expertin:

Eltern-Kind-Gruppen haben bereits eine lange Tradition, ihre Attraktivität ist bis heute ungebrochen. Das liegt laut Elternbildungsexpertin Prof.in Dr.in Sigrid Tschöpe-Scheffler einerseits daran, dass es sich im Rahmen der Treffen um „informelles Lernen“ handelt. „Die Eltern tauschen sich aus, die Kinder spielen miteinander, und gleichzeitig gibt es einen Anstoß, oder gibt es Anstöße für konkrete Gesprächskreise“, so die Expertin weiter. Außerdem finden Eltern-Kind-Gruppen-Treffen in einer ganz speziellen Atmosphäre statt, wie Prof.in Tschöpe-Scheffler konstatiert: „Die Atmosphäre ist eine sehr vertraute, freundschaftliche Atmosphäre. Das ist wichtig für die Arbeit mit Eltern und Kindern.

Besonders wichtig sei dabei aber auch, „dass dann in diesen Gruppen, ausgebildete Elternbildnerinnen sind, die auch eine Professionalität haben und die wirklich in der Lage sind, zu moderieren. Keine „Rezepte“ zu geben, das eben nicht, das macht die Expertin nicht aus, sondern zu moderieren, aufzugreifen, wahrzunehmen, zu begeistern, zu fördern, zu unterstützen. In erster Linie nimmt sie wahr, beobachtet, hört hin – auch mit dem Herzen, nicht nur mit den Ohren und mit den Augen“ und übernimmt damit auch eine „Modellfunktion für das, was ich dann zuhause im Familienalltag auch übernehmen könnte“. so Prof.in Tschöpe-Scheffler weiter

Die Beliebtheit von Eltern-Kind-Gruppen-Treffen wird daher nach Meinung der Expertin auch durch Internet und neue Medien nicht verdrängt werden, „weil immer der Dialog, das Gespräch unter vier Augen oder unter mehreren Augen, eine ganz besondere Qualität hat. Das Internet ist eine sehr, sehr gute Ergänzung, weil die jungen Mütter eine neue Generation sind, die mit dem Internet aufgewachsen sind. Es ist eine gute Möglichkeit, sich auch anonym einmal einzuschalten, ohne sich gleich mit Haut und Haaren zu verpflichten, in so eine Gruppe zu kommen.“

 

Das vollständige Interview ist unter http://www.elternbildung.or.at/elternbildung/aktuelles abrufbar.

Unter http://www.elternbildung.or.at/elternbildung/aktuelles/tagderkatholischenelbi sind sämtliche Informationen zu den einzelnen Angeboten am Tag der Katholischen Elternbildung online abrufbar.

 

Die Katholische Elternbildung im Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich ist der größte Anbieter im Bereich der institutionellen Elternbildung.

Mit den rund 1.500 in Österreich größtenteils wöchentlich stattfindenden Eltern-Kind-Gruppen und mit unseren Angeboten der institutionellen Elternbildung erreichen wir jährlich rund 65.000 Eltern.

 

Rückfragehinweis:

Brigitte Lackner, MAS

Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich

Elternbildung

1030 Wien, Erdbergstraße 72/8

T: 01- 3170510- 16 / Mobil: 0650/49 777 80

M: elternbildung@forumkeb.at

W: www.elternbildung.or.at, www.sprache-hilft.at

Seite merken Seite weiterempfehlen Seite drucken
Darstellung:
http://www.forumkeb.at/