Wednesday 12. August 2020

Arbeit im Wandel

Im Rahmen von fünf Veranstaltungen wird der Wandel der Arbeit aus Sicht kirchlicher Bildungseinrichtungen reflektiert und in den Blick genommen.

 

Der Arbeit als wesentlichem Teil unseres Lebens, dem Wandel der Arbeit und schließlich den Herausforderungen, aber auch Chancen dieses Wandels wie Prekarisierung, Flexibilisierung, Erwerbsarbeitslosigkeit Selbstverwirklichung und einer Vielzahl alternativer Arbeitsformen widmet sich diese Veranstaltungsreihe.

 

Zwtl.: Die Veranstaltungen im Überblick

In Form von verschiedenen Formaten wird an die komplexe Thematik heran geführt.

Eröffnet wird die Reihe am 25. April 2016 in Graz mit dem Vortrag „ Das Ende der Hierarchie in der Arbeitswelt?“ der ReferentInnen Margit Appel und Gerlinde Schein (Katholische Sozialakademie Österreichs) mit anschließender Podiumsdiskussion.

Darauf folgt die Dialogkonferenz „Das Ende der Hierarchie in der Arbeitswelt?“ am 29. April 2016 in St. Pölten. Welche Alternativen zu hierarchischen Strukturen werden in innovativen Unternehmen, NPOs und solidarökonomischen Initiativen gelebt? Wie spielen Führung und Selbstorganisation zusammen? Welches Potenzial zur Stärkung gesellschaftlicher Demokratie zeigt sich? Diesen Fragen wird im Rahmen der Dialogkonferenz auf den Grund gegangen.

Das Referat „Arbeit im Wandel – Gute Arbeit für ein gutes Leben. 125 Jahre Katholische Soziallehre“ von Beate Littig (Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien) bildet am 11. Mai 2016 in Linz den dritten Eckpunkt. In Form von Thementischen werden aktuelle Fragen der Arbeitswelt wie Arbeitslosigkeit, Migration oder Flexibilisierung aufgezeigt.

Eine Woche später, am 18. Mai 2016 findet in Eisenstadt eine Podiumsdiskussion mit Kurzvortrag von Gerlinde Schein (Katholische Sozialakademie) sowie Dechant Norbert Filipitsch (KAB), AK Burgenland- Präsident Alfred Schreiner, Mag. Josef Stiglitz von der Wirtschaftskammer sowie VertreterInnen der Landwirtschaftskammer unter dem Titel „Das Ende der Hierarchie in der Arbeitswelt?“ statt.

Die Abschlussveranstaltung „Gesellschaft im Wandel. 125 Jahre Soziallehre UNTERWEGS“ ist schließlich für 2. Juni 2016 in Wien anberaumt. An Vorträge und Diskussion zu Soziallehre UNTERWEGS schließt die Eröffnung der Kunstausstellung „Wasser ist Leben“ der Stiftung Zukunft der Arbeit  und der sozialen Sicherung (ZASS) an.

 

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sind im Folder „Arbeit im Wandel“ zusammengefasst. Dieser ist unter www.forumkeb.at abrufbar.

Die Veranstaltungsreihe ist eine Initiative der Vernetzung Politische Bildung im Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich.

 

Zwtl.: Forum Katholischer Erwachsenenbildung:

Das Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich vernetzt siebzig Erwachsenenbildungsorganisationen in kirchlicher Trägerschaft. Das Angebot dieser Organisationen umfasst ein breites Spektrum moderner Bildungsarbeit und stellt immer den Menschen und seine persönliche Entfaltung in den Mittelpunkt.

 

Rückfragehinweis:

Mag. Hubert Petrasch, Bundesgeschäftsführung

Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich

1030 Wien, Erdbergstraße 72 / Top 8

Tel: 01/3170510-17 Fax: 01/3170510-10

www.forumkeb.at

 

DOWNLOAD: PDF

Seite merken Seite weiterempfehlen Seite drucken
Darstellung:
http://www.forumkeb.at/