Saturday 31. October 2020

Führungswechsel im Forum Katholischer Erwachsenenbildung

 

Mit 1. Oktober 2020 übernimmt MMag. Bernd Wachter, bisher Generalsekretär der Caritas Österreich, die Funktion des Bundesgeschäftsführers im Forum Katholischer Erwachsenenbildung. Er folgt damit Mag. Ernst Sandriesser, der seit 2018 als Bundesgeschäftsführer tätig war.

Bernd Wachter freut sich „nach nun fast elf spannenden und intensiven Jahren als Generalsekretär der Caritas Österreich auf die neue Aufgabe. Die Katholische Erwachsenenbildung ist ein maßgeblicher Teil der Zivilgesellschaft und greift Themen auf, die Menschen bewegen, fordern und nicht selten überfordern. Es gibt, wider aller populistischen Versuchungen, auf die großen Fragen unserer Zeit keine einfachen Antworten. Die Migrationsfrage steht hier stellvertretend für viele andere Themen.“, so Wachter.

 

Erwachsenenbildung ist kein kirchlicher Nebenjob

Für Bernd Wachter ist Erwachsenenbildung daher „kein kirchlicher Nebenjob, den man leisten kann, wenn dafür eben auch noch Zeit (und Geld) bleibt. Erwachsenenbildung ist ein fundamentaler Beitrag der Kirche, damit unsere Gesellschaft menschlicher wird. Hier möchte ich mit aller Energie meinen Beitrag leisten“, so Bernd Wachter über seine neue Aufgabe im Forum Katholischer Erwachsenenbildung.

 

Ein Glücksgriff für das Forum

Die Bestellung von Bernd Wachter wurde vom Vorstand einstimmig beschlossen.

„Für das Forum ist Bernd Wachter ein Glücksgriff. Er ist ein überzeugter und offener Katholik, ein ausgezeichneter Kenner des kirchlichen Lebens und zugleich sehr erfahren in der Kooperation mit staatlichen Stellen.“, so Christian Kopf, Vorstandsvorsitzender des Forums Katholischer Erwachsenenbildung und Leiter des Bildungshauses Batschuns in Vorarlberg. „Gemeinsam mit dem zukünftigen Geschäftsführer möchten wir die kirchliche Erwachsenenbildung noch stärker positionieren und innovative Impulse setzen“, so Christian Kopf weiter. „Mein ganz besonderer Dank gilt auch Ernst Sandriesser für seine Zeit als Bundesgeschäftsführer und die von ihm gesetzten Innovationen. Persönlich freue ich mich auch, dass wir künftig zwischen Wien und Vorarlberg im Dialekt sprechen können“.

 

Zur Person

Bernd Wachter studierte Theologie, Geschichte und Religionspädagogik an der Universität Innsbruck. Er ist ausgebildeter Erwachsenenbildner und Sozialmanager. Der 51-jährige war über viele Jahre Lehrbeauftragter u.a. an der Universität Innsbruck und auch als Journalist tätig. Wachter wurde in Vorarlberg geboren, ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Wien.

 


HIER finden Sie einen aktuellen Beitrag von Bernd Wachter: Herbstausgabe BildungsWerk-Zeug, KBW Wien

Seite merken Seite weiterempfehlen
Darstellung:
https://www.forumkeb.at/